Das Kreditkomitee

, von Jean-Sébastien Zippert

Auf der Grundlage der Informationen, die der Antragsteller in seinem Kreditantrag angegeben hat, entscheidet das Kreditkomitee, ob es noch weitere Informationen benötigt, oder ob seine Zustimmung zu dem Kredit gibt. Ist das der Fall, wird der Antrag an die BCEE weitergeleitet. Die im Kreditkomitee vertretenen Personen befolgen bei ihren Entscheidungen bestimmte, durch die Statuten von etika festgelegte Kriterien. Die Anträge müssen mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:
- positiven Einfluss auf die Umwelt;
- Aktivitäten im sozialen und kulturellen Bereich;
- Aktivitäten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.

In etikaINFO Nr. 8 vom September 2000 findet sich ein ausführliches Interview zur Funktionsweise des Kreditkomitees. In etikaINFO Nr. 38 vom April 2012 finden sie ein ausführliches Interview mit dem langjährigen Vorsitzenden, Gast Kemp.

Das Kreditkomitee setzt sich aus den Delegierten der Mitglieder von etika zusammen.

In alphabetischer Reihenfolge sind das seit der Mitgliederversammlung am 5. Mai 2015:
- Raymond Aendekerk, Vertreter aus dem Bereich Ökologie;
- Tom Kass, Vertreter aus dem Bereich Ökologie;
- André Reuter, Vertreter aus dem Bereich Soziales und Kultur;
- Alice Risch, Vertreterin aus dem Bereich Ökologie (Vorsitzende);
- Ana Luisa Teixeira, Vertreterin aus dem Bereich Soziales und Kultur;
- Raymond Wagener, Vertreter des Bereichs internationale Solidarität;
- Marc Welter, Vertreter aus dem Bereich Soziales und Kultur.

Zum Umgang mit potentiellen Interessenskonflikten innerhalb des Kreditkomitees: Jedes Mitglied, das direkt oder indirekt mit einer Person oder Organisation verbunden ist, die einen Kreditantrag stellt, hat in Bezug auf diesen Antrag kein Mitspracherecht.