Geld und Liebe - Rivalen oder Geschwister? (13.12.10)

, von Ekkehart Schmidt

Am Montag, den 13. Dezember hat etika in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe éthiEco der ErwuesseBildung um 20 Uhr zu einem Erlebnisvortrag zu zwei Themen eingeladen, die nur auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben: Geld und Liebe.

Claudia Verena Hargesheimer (Foto) vermittelte eine integrale Sichtweise auf den Themenbereich und konzentriert sich auf die Zusammenhänge der Wirkweise von Geld und Liebe im zwischenmenschlichen und sozialen Kontext. Ihr Ansatz: „Die meisten Menschen sind irgendwann in ihrem Leben sowohl innerlich als auch äußerlich von den Themen Geld und Liebe intensiv berührt worden“. Gerade in der Vorweihnachtszeit erschien es passend, einmal über die bewegenden Elemente des Geldes und der Liebe zu reflektieren.

Denn: Glück und Unglück liegen bei beiden nahe bei einander. In einer theoretischen Einführung in das Thema erfuhren die Teilnehmer/innen über Mythen und Vorstellungen zu Geld und Liebe. Es ging um Mythen wie "Geld macht sexy" oder "Liebe macht glücklich", 2Liebe ist ein Ereignis des Schicksals" und "Liebe hat nichts mit Geld zu tun". In jedem Fall gestalten Geld und Liebe Beziehungen und es findet ein offensichtlicher oder indirekter Tauschhandel statt. Weitere Gemeinsamkeiten sind, so Hargesheimer, dass beide Begriffe stark emotional besetzt sind und sich mit beiden hohe Erwartungen verbinden.

Im Gespräch konnten die Teilnehmer/innen ein persönliches Fenster öffnen und einen Blick auf eigene Gedanken, Haltungen und Einstellungen zum Thema werfen. Es ist vorgesehen, dies in kleinen Übungen während eines workshops im Frühjahr zu vertiefen.

Claudia Verena Hargesheimer lebt seit 1990 im Saarland. Nach einem Studium der Sozialen Arbeit an der kath. Fachhochschule, Saarbrücken / University of Applied Sciences Frankfurt/ M. war sie lange Jahre im öffentlichen Dienst tätig. Heute arbeitet Sie als selbstständiger Coach und Beraterin. 2005 gründete Sie Integralis Saarbrücken, welches 2008 in Integralis Saarlorlux umbenannt wurde.

Ort: ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg; Eintritt: 7 Euro / Keine Anmeldung erforderlich
Infos: www.integralis-saarlorlux.de