Luxemburger Pfadfinder helfen in Nepal

, von Jean-Sébastien Zippert














Die 1989 gegründete Entwicklungshilfeorganisation ONGD FNEL (Fédération Nationale des Eclaireurs et Eclaireuses in Luxemburg) hat die Schaffung solidarischer Bindungen mit Entwicklungsländern durch die Umsetzung von wirtschaftlichen, sozialen, technischen und kulturellen Projekten zum Ziel. Erreicht werden soll dieses Ziel durch die Umsetzung von wirtschaftlichen, sozialen, technischen und kulturellen Projekten.

Zur Vorfinanzierung einer Stelle im Sekretariat erhielt die Organisation im September 2002 eine Kreditlinie in Höhe von 50.000 Euro. Die Laufzeit betrug ein Jahr, sie wurde im Oktober 2003 um ein Jahr verlängert.

Die FNEL hat unter anderem den Ausbau der Schule Kankali in Nepal unterstützt (siehe Photos: FNEL)

Im Januar 2015 hat die ONGD-FNEL ein neues Rahmenabkommen mit dem MAEE (Außenministerium) unterzeichnet. Dieses Abkommen umfasst den Zeitraum 2015-2018 und beläuft sich insgesamt auf 2.590.475 Euro.


Kontakt:

Tun Rupper, Cecile Godfroy
ONGD FNEL,
B.P. 2676,
L-1026 Luxemburg,

61a, rue de Trèves
L-2630 Luxembourg
Tél.: +352 26 48 04 41
Homepage

Artikel vom 17. Oktober 2006, aktualisiert am 8. Januar 2018