Matgé-Stolz: Ein neuer Biobauernhof in Dondelingen

, von Stéphanie Majerus














Bisher deckt die luxemburgische Bio-Eierproduktion erst 40% der hiesigen Nachfrage ab. In dem beschaulichen Äischdall wird es jedoch ab diesem Herbst in Luxemburg einen Legehennen-Standort mehr geben. Denn in Dondelingen stellt das junge Landwirtpaar Philippe Matgé und Isabelle Stoltz seit 2013 auf biologische Landwirtschaft und wird voraussichtlich ab Mitte Oktober ihre Bio-Eierproduktion angehen.


„Die 3000 Hühner werden zusätzlich zum Stall 1,2ha Auslauffläche zur Verfügung bekommen“, erklärt das Landwirtpaar. Hühner lebten ursprünglich in Wäldern und fühlen sich in unter Bäumen und Sträuchern vor möglichen Angreifern in Schutz. „Um dieses Umfeld nachzubilden, planen wir einen Obstbongert auf der Auslauffläche,“ sagt Philippe Matgé.

Für den Gemüseanbau eignet sich der Sandboden des Kanton Mersch allerdings wenig, so dass die Familie sich neben der Eierproduktion auf die Fleischproduktion konzentriert. Auf ihrer Grünflächen befinden bisher sich etwa 60 Limousin Fleischrinder.

„Vor allem die IBLA-Berater und andere Landwirte aus der Biobranche haben uns von der biologischen Landwirtschaft überzeugt,“ erklärt die gelernte Landwirtin Isabelle Stoltz, für die bereits in jungen Jahren klar war, dass sie den Hof ihrer Eltern übernehmen will.

„Auch ökonomisch befürchten wir keine Einschnitte gegenüber dem konventionellen Wirtschaften. Wir haben uns mit vielen Bio-Eierproduzenten aus der Großregion unterhalten und wissen wie wir unser Unternehmen angehen müssen, um ertragfähig zu sein. Mit Bio Ovo haben wir auch bereits einen Abnehmer“, betont Philippe Matgé.

Die Familie Matgé-Stoltz bekam ein BCEE/etika Investitionskredit in Höhe von 555.500 Euro (Laufzeit: 20 Jahre). Der Kredit ermöglicht den Umbau eines ehemaligen Milchkuhstalls in ein Legehennenstall , den Neubau eines Stalls für Fleischrinder, eine Machinenabstellscheune, den Ausbau der Zufahrtsstraße und den Bau eines Regenabfangbeckens.

Kontakt: Isabelle Stoltz und Philippe Matgé, 4, Rue d’Ansembourg, 7423 Dondelange, Tel.: 621 74 22 50

Die Fotos vom Hof stammen - bis auf die Hofansicht - von Orit Israelson. Sie enstanden im Rahmen des Fotowettbewerbs etikamera im Sommer 2016.

Artikel vom 21. Juni 2015, aktualisiert am 6. März 2017