Nächste Velotour: 24. September 2017

, von Ekkehart Schmidt

















"Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit allen Sinnen genießen."
(Monique Goldschmit, Velosophie)

Auch 2017 bieten wir in Kooperation mit Velosophie ganztägige Radtouren durch landschaftlich reizvolle Regionen Luxemburgs an, bei denen jeweils ein Projekt mit sozialer und ökologischer Zielsetzung besucht wird:

Tour 1: Sonntag, 21. Mai: Anspruchsvolle Fahrt (zwei starke Steigungen) zum Biohof Scharll mit seinen Milchkühen im pittoresken "weissen Dorf" Lellingen, gelegen in den Wäldern des Ösling an der Klierf. Wir sprechen mit einem Biobauern der neuen Generation, der aus “ideologischen” und nicht aus ökonomischen Gründen auf Bio umgestiegen sind, essen in der Lellger Stuff und radeln später durch das Wark-Tal nach Ettelbrück. Mittelschwere bis anspruchsvolle Strecke von etwa 50 km Länge, meist über Radwege, Teilstrecken führen über Straße. Mehr zum Hof hier

Tour 2: Die für Samstag, 17. Juni geplante Tour wurde auf den Samstag, 1. Juli verlegt: Fahrt von Luxemburg zum Bio-Hof Meyers-Weis/ Windhaff, der seit 1988 den Regeln des biodynamischen Landbaus mit der Aufzucht von Limousin-Rindern und der Hühnerhaltung folgt, mit Besuch des auf der COP 21 in Paris lobend erwähnten Holzgebäudes des NATURATA- Supermarktes direkt nebenan, zurück über Bertrange durch Wiesen und Wälder in die Stadt, Mittagessen aus Eiern vom Hof. Leichte Tour, etwa 40 km. Mehr zu Meyers-Weis hier, Mehr zum NATURATA hier

Tour 3: Samstag, 15. Juli: Fahrt durch Wälder und Felder an der Alzette zwischen Luxemburg und Mersch: Nach einer mittelschweren Steigung Besichtigung mit Mittagessen in der “Epicerie Am Duerf” in Schrondweiler, deren Ziel die Schaffung eines neuen sozialen Treffpunkts im Dorf ist. Weiterfahrt ins Tal der Sauer nach Ettelbrück (Rückfahrt per Zug).
Mehr zur Epicerie hier

Tour 4: Sonntag, 24. September: Fahrt nach Bascharage zur Bio-Molkerei, die seit Januar 2016 in Betrieb ist. Hier wird die gesamte Biomilch des Landes verarbeitet. Unterwegs Besuch eines Milchkuh-Betriebs, Mittagessen und Weiterfahrt nach Kleinbettingen oder Differdange (Rückfahrt per Zug >> evtl. Routenänderung wegen Streckensperrungen der CFL möglich).
Mehr zur Molkerei hier

Treffpunkt ist meistens der Bahnhof Luxemburg

Anmeldung: etika asbl, 55. Av. de la liberté, L-1931 Luxemburg, Tel.: 29 83 53, velotour@etika.lu (bitte geben Sie Ihren Namen und eine Telefonnummer an). Die Teilnahme ist - bis auf das Mittagessen - kostenlos.

Artikel vom 16. Januar 2017, aktualisiert am 1. Juli 2017