Neubau des Clees-Haff

, von Ekkehart Schmidt


















Seit elf Jahren betreibt Sylvie Clees aus Steinsel einen Bio-Betrieb, wo sie Obst und Gemüse anbaut. Auf lokalen Märkten wie auf dem Knuedler und dem Glacis in Luxemburg, aber auch in Diekirch und Ettelbrück ist der Stand des Familienbetriebs seit Langem ein vertrauter Anblick. Weit über 50 Produkte, überwiegend regionaler Herkunft, hat sie im Angebot. Aus eigener Produktion finden sich hier Salate, Frühlingszwiebeln, Kohlrabi, Kartoffeln, Zwiebeln, Rhabarber, Radieschen und Kräuter sowie Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Mirabellen und Äpfel, die sie mit ihrem Mann auf ihrem 60 Hektar großen Hof anbaut. Ferner produzieren sie mit gut 300 Legehühnern Eier und haben eine Herde von etwa 30 Limousin-Rindern, die mittelfristig durch 60 Angus-Rinder ersetzt werden sollen. Seit Anfang 2015 verkauft sie auch im Direktvertrieb vom Hof aus.

Seit 2010 plant sie bereits, den 1834 entstandenen Hof in der Ortsmitte von Steinsel zu verkaufen und etwa einen Kilometer außerhalb des Ortes einen neuen aufzubauen. Die gesamte Investition des Aussiedlerhofes beläuft sich auf voraussichtlich 1,2 Millionen Euro. Im Mai 2016 hat sie nun von etika und der BCEE einen Investitionskredit über 752.635 Euro erhalten, um den Hof mit Obst- und Gemüseverarbeitung, Hühner- und Rinderhaltung neu zu errichten. Die Laufzeit des Kredits beträgt fünfzehn Jahre.

Am neuen Standort an der Straße nach Bridel existieren schon die Kuhställe und ein Garten von zwei Hektar Fläche. Die Investition umfasst dort ab Juni den etwa anderthalb bis zwei Jahre dauernden Bau eines Hauptgebäudes, eines Lagers und einer Verarbeitungshalle, einer Mehrzweckhalle, einer Maschinenhalle, eines Strohlagers, eines Gewächshauses, eines Hühner- und eines Hähnchenstalls sowie weiterer Bauten wie einer Mistplatte, der Hofbefestigung, einer Kleinkläranlage und eines Regenwasserrückhaltebeckens. Vom alten Hof übernehmen kann sie die seit drei Jahren genutzten Hühnermobile und den Fuhrpark.

Den von ihren Eltern 1993 übernommenen Hof hat Sylvie Clees noch einige Jahre wie gehabt konventionell betrieben, ehe sie auf Bio umstellte. Seit 1986 hatte sie, angeregt durch die Lektüre einer Zeitschrift, mit einem Umstieg geliebäugelt. Sie hatte die Nase voll vom Einsatz von Kunstdünger, erzählt sie. Dann besuchte sie eine Schulung und entschied sich für die Umstellung. Seit 2002 vertreibt sie ihre Produkte über das europäische Bio-Label und begann wenig später mit dem Verkauf über öffentliche Märkte.

Das ist sehr viel Arbeit, erzählt sie: Ihre Tochter, die den Betrieb einmal übernehmen möchte, bereitet die Waren am Vorabend mit einem Aufwand von fast zwei Stunden vor. Am folgenden Morgen steht Sylvie Clees schon gegen 5 Uhr auf, um ab 7.30 Uhr den Stand verkaufsbereit zu haben. Ab 12.30 Uhr beginnt dann das Einräumen, ehe sie nach insgesamt zwei Stunden fertig ist. Bei einem solchen Pensum noch einen Neubau auf sich zu nehmen: Ist das nicht zu viel? Nein, lacht die Fünfzigjährige und sagt, dass man eben manches auf sich zu nehmen hat, wenn man der Überzeugung ist, dass es so richtig ist. So, wie es in etwa zwanzig Jahren in dann dritter Generation entsprechend der familiären Tradition wieder eine Frau sein wird, die den Hof weiterführt.

Kontakt: Sylvie Clees, 36, rue Basse, L-7307 Steinsel, Tel.: +352 661-19 73 40, Fax: +352 33 24 46, E-Mail: srfluhe@pt.lu