Velotour durch den hohen Norden (16. Juni)

, von Ekkehart Schmidt













Auch 2018 bieten wir in Kooperation mit Velosophie ganztägige Radtouren durch landschaftlich reizvolle Regionen Luxemburgs an, bei denen jeweils ein Projekt mit sozialer oder ökologischer Zielsetzung besucht wird. Unsere zweite diesjährige Tour führt uns am Samstag, 16. Juni in den hohen Norden:

Mit der Bahn geht es morgens um 8.15 Uhr nach Troisvierges, von wo wir über die Höhen an das luxemburgisch-deutsch-belgischen Dreiländereck bei Lieler oberhalb der Our radeln. Hier besuchen wir den ersten von zwei Bio-Bauernhöfen, die bei dieser Tour auf dem Programm stehen: den Bio-Haff Reitz-Kromer.

Josy Reitz hat den in 3. Generation von den Eltern übernommenen Hof, der auf die Herstellung von Agrarfrüchten sowie Milch und Fleisch spezialisiert ist, auf Bio umgestellt. Der Viehbestand beläuft sich auf etwa 100 Fleckvieh, einer Rasse, die sich in gleicher Weise für die Milchproduktion, wie die Fleischherstellung eignet. Mehr zum Hof hier

Weiter geht es nach Hupperdange, wo wir den Hof besuchen, dessen Inhaber zu den Pionieren der hiesigen Bio-Landwirtschaft zählt: den Bio-Haff Schanck. Jos Schanck ist vor allem für seine Möhren bekannt. Auf seinem schon 1979 umgestellten Hof werden aber auch Milch und Käse produziert. Wir werden dort ein kleines Mittags-Picknick mit Baguette und Käseprodukten vom Hof zu uns nehmen Mehr zum Hof hier

Wir fahren durchgängig auf regionalen Radwegen auf der Strasse und essen gemeinsam zu Mittag. Über die von Windkraftanlagen dominierten Höhen bei Fischbach und Munshausen erreichen wir nachmittags Clervaux, von wo aus wir um 15 Uhr per Zug zurück in die Stadt fahren.

Treffpunkt gegen 8 Uhr ist der Bahnhof Luxemburg, die Rückkehr ist gegen 17.45 Uhr. Die abwechslungsreiche Tour ist mit 40 km relativ kurz, weist aber einige mittelschwere Steigungen auf. Wir fahren in einem gemütlichen Tempo von 15km/h. Bei den Anstiegen darf auch gerne mal abgestiegen werden.

Anmeldung: etika asbl, 55. Av. de la liberté, L-1931 Luxemburg, Tel.: 29 83 53, velotour@etika.lu (bitte geben Sie bis zum 14. Juni abends Ihren Namen und eine Telefonnummer an).

Die Teilnahme ist kostenlos - bis auf das Mittagessen, für das wir einen Unkostenbeitrag erheben.

Artikel vom 22. Mai 2018, aktualisiert am 13. Juni 2018