Veranstaltungen

Unsere nächsten Veranstaltungen sind:

  • Seit November bieten wir wieder unsere Fortbildung "Finance citoyenne"an. Sie findet ein bis zwei Mal im Monat in der Mittagspause im CITIM statt. Ein einstieg ist jederzeit möglich. Nächster Termin ist Mittwoch der 18. April. Es geht um "Lokal- und Komplementärwährungen". Mehr dazu hier
  • Vom 21. April - 6. Mai bietet Erwuesse Bildung im Rahmen der Oktav wieder ihre "Grouss Bicherausstellung am Medien- a Bicherzelt" an. Das Zelt befindet sich im Innenhof der Kathedrale. Wie in den Vorjahren auch ist etika Sponsor des Bücherzelts und empfiehlt ein besonderes Buch. Mehr dazu hier
  • Die öffentliche Verschuldung ist kein Schicksal, erklärt Éric Toussaint in seinem jüngsten Essay «Le Système dette». Der Historiker und Sprecher des Comité pour l’abolition des dettes illégitimes (CADTM) plädiert für ein Sich-öffentlich-Empören gegen sozial regressive Politiken, die Staaten von Kreditgebern aufoktroyiert werden. Auf Einladung von etika wird er darüber am Donnerstag, 3. Mai ab 18.30 Uhr im Kulturzentrum Neimenster sprechen. Mehr dazu hier
  • Am Samstag, 5. Mai findet nach 2017 zum zweiten Mal auf dem Gelände von Co-Labor in Bartringen der "Marché des producteurs" statt. Unter den 40 Ausstellern, darunter viele Bio-Hersteller, findet sich auch etika: Von 10-17 Uhr zeigen wir Filme und eine Foto-Ausstellung. Mehr dazu hier
  • Im Rahmen unserer Filmreihe "Le Monde en doc" laden wir am Montag, 7. Mai zur Vorführung des Films "Circle of poison" in die Cinémathèque (20.30 Uhr). Die Doku beleuchtet die Problematik, dass amerikanische Firmen, die ihre Pestizidprodukte in den USA nicht mehr verkaufen dürfen, diese gleichwohl exportieren dürfen - und die damit behandelten Lebensmittel anschliessend wieder importiert werden. Im Anschluss an den Film debattieren wir das Thema mit Marine Lefebvre von SOS Faim Luxembourg und Jacques Mersch. Mehr dazu hier
  • Auch 2018 bieten wir in Kooperation mit Velosophie vier ganztägige Radtouren durch landschaftlich reizvolle Regionen Luxemburgs an, bei denen jeweils ein Projekt mit sozialer und ökologischer Zielsetzung besucht wird. Wir starten am Samstag, 12. Mai in die Saison: Mit der Bahn geht es morgens nach Mersch, von wo wir unsere Radtour starten. Wir radeln bis nach Buschdorf wo wir die Eierverpackungsanlage BIO-OVO gezeigt bekommen. Mehr dazu hier
  • Am Samstag, 9. Juni haben wir einen Stand mit interaktivem Angebot beim "Festival de l’esprit critique" auf der Place Clairefontaine (12 - 21.30 Uhr)

Artikel dieser Rubrik

  • Fünf Velotouren in 2018

    , von Ekkehart Schmidt

    "Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit (...)

  • Radtour zum Thema Bio-Milch (24.09.2017)

    , von Ekkehart Schmidt

    Unsere letzte diesjährige Velotour in Zusammenarbeit mit Velosophie steht am Sonntag den 24. September auf dem Programm. Wir wollen uns dabei mit dem Thema "Bio-Milch" beschäftigen: einerseits mit der Herstellung der Milch, andererseits mit ihrer Verarbeitung in der neuen BIO-Molkerei. Es geht (...)

  • “Don’t Be Square Fair” in Clervaux (10.09.2017)

    , von Ekkehart Schmidt

    Schon lange nicht mehr in Clervaux gewesen? Dann ist der solidarische Markt "Don’t Be Square Fair" ist vielleicht ein guter Anlass für einen Besuch. Es handelt sich um einen ganz besonderen Markt, denn hier stellen ausschließlich Einrichtungen und Betriebe der Sozialwirtschaft ihre Waren aus.
    Zum (...)

  • "etikamera 2017": Fotografen treffen Projektträger

    , von Ekkehart Schmidt

    « Fotowettbewerb von etika asbl »
    Sie fotografieren gerne? Und könnten sich vorstellen, einen Betrieb oder ein kleines Unternehmen bei einem Besuch kennenzulernen, das im ökologischen oder sozialen Bereich tätig ist? Wir öffnen Ihnen die Türen für konkrete Projekte, die sich mit neuen Ideen für eine (...)

  • Vier Velotouren in 2017

    , von Ekkehart Schmidt

    "Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit (...)