Vier weitere EcoPrêts im Herbst und Winter 2012/13

, von Ekkehart Schmidt

Immer mehr Familien planen in Zeiten steigender Energiepreise den Bau eines energiesparenden Hauses oder wollen die Energieeffizienz ihrer aktuellen Wohnung verbessern. Wenn sie dabei die Kriterien des Ministeriums für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur einhalten, können sie Subsidien erhalten. Im Falle eines Kreditbedarfs gibt es seitens der Banque et Caisse d’Epargne de l’Etat, Luxembourg (BCEE) im Rahmen der EcoPrêts LOGEMENT (für Neubauten) und ENERGIE (für Sanierungen bestehender Wohnungen) das Angebot einer zusätzlichen Zinsvergünstigung. Wer sich zudem entscheidet, das Bauvorhaben besonders ökologisch und energiesparend umzusetzen, kann über etika die Möglichkeit einer Zinsvergünstigung zusätzlichen zu den bereits vorteilhaften Zinsen der EcoPrêts in Anspruch nehmen.

Wichtig zu wissen: Diese Kredite können auch im Nachhinein für bereits begonnene Baustellen vergeben werden, auch die Bonifikation kann rückwirkend gewährt werden. Dies war der Fall bei vier aktuellen EcoPrêts:

Seit Sommer 2012 profitieren vier weitere Familien mit Neubau- oder Sanierungswunsch von den Vergünstigungen im Rahmen der EcoPrêts: Die Familie Vaz Schammel aus Erpeldingen erhielt einen EcoPrêt Logement für einen im März 2012 begonnenen Bau (Laufzeit: 10 Jahre). Auch die Familie Ruffenach-Krecké aus Merscheid erhielt einen EcoPrêt Logement für einen bereits 2010 fertiggestellten Bau (Laufzeit: 20 Jahre). Dagegen bezog sich der EcoPrêt Logement von Luke und Kimberley Pereira aus Koerich auf die Finanzierung eines im September 2012 begonnenen Hausbaus (Laufzeit: 10 Jahre). Carla und Roby Johnsdorf-Oliveira aus Sanem erhielten einen EcoPrêt Energie für die Erweiterung und energetische Komplettsanierung eines Einfamilien-Wohnhauses aus den 1950er-Jahren in Schifflingen (Laufzeit: 25 Jahre). Die Gesamtsumme dieser vier Kredite beläuft sich auf 1.528.500 Euro.

Alle vier Familien haben sich für die Nutzung von natürlichen Materialien (Holz, Ton, Zellulose etc.), inklusive aus natürlichen Stoffen hergestellter Materialien (z.B. Fermacell, Pavatex oder Diffutherm) an der Stelle von künstlichen bzw. synthetischen Materialien (Beton, Glaswolle, Styropor, etc.) beim Bau bzw. der Sanierung Ihrer Wohnung entschieden. Sie haben ausserdem bei der Verkleidung eine Isolierstärke gewählt, die eine höherer Energieeffizienz gewährleistet, als das vom Ministerium für Nachhaltigkeit und Infrastruktur verlangte Minimum.

Allgemeine Konditionen der von etika ermöglichten Zinsbonifikation sind: als zulässige Obergrenze für die Zinsreduktion bei Neubauten bei 300.000 Euro (seit Ende 2011) , diejenige für eine Sanierung bei 50.000 Euro , 10 Jahre als Maximaldauer der Zinsreduktion und die Zusendung des Energiezertifikats und detaillierter Rechnungen über die durchgeführten Arbeiten und Materialien.

Artikel vom 17 Abril 2013, aktualisiert am 18 Dezember 2014
Weitere Texte zu den EcoPrêts