Von Bienen und Hühnern – eine Velotour am 13. Juli 2014

, von Ekkehart Schmidt


Etika bietet am Sonntag, den 13. Juli eine von Velosophie organisierte Radtour an, bei der neben der Besichtigung von Projekten, die von Etika unterstützt worden sind, das Thema „Bienen“ im Vordergrund steht. Start ist um 9.00 Uhr in Luxemburg-Stadt, die Rückkehr erfolgt gegen 18.00 Uhr.

Wir fahren mit dem Zug nach Wiltz, schauen uns den dortigen Kräutergarten an und sprechen über Wildbienen und die aktuelle Problematik des Bienensterbens. Über die Höhen des Öslings geht es weiter nach Derenbach wo wir das „Naturhaff“ von Christian Mathieu besichtigen. Im Vordergrund des Besuchs stehen zwei so genannte „Hühnermobile“, die für die vollmobile Hühnerhaltung im Freiland entwickelt wurden. Der imposante Stallwagen kann per Traktor einfach transportiert werden, so dass die Hühner kontinuierlich an unterschiedlichen Standorten leben.

Nach der Mittagspause auf dem „Naturhaff“ geht unsere Fahrt weiter nach Clervaux und per Zug zurück. Die Tour führt uns über kleine Straßen und Radwege. Die mittelschwere Strecke hat einige Anstiege und ist etwa 50 km lang.

Die Teilnahme ist kostenlos (incl. Hin-und Rückfahrt per Bahn, jedoch ohne Kostenübernahme für das Mittagessen).

Informationen und Anmeldungen: Etika, Tel: 29 83 53 email: contact@etika.lu oder Velosophie 26200132 email: velosophie@pt.lu bis zum 10.07.2014

Anmerkung: Anders als ursprünglich geplant und auch angekündigt können wir nicht das „Beienascht“ von Carlo und Florence Keiser, ein Geschäft mit Imkereibedarf und Bienenprodukten besuchen, weil von dort die Weiterfahrt nach Derenbach nur unter Einbeziehung gefährlich stark befahrener Straßen möglich ist. Wir bitten um Verständnis.

Artikel vom 27. Juni 2014