Wunnéngshëllef beginnt das Projekt « Jugend-Wunnen »

, von Ekkehart Schmidt
















Förderung der sozialen Inklusion durch Wohnraumschaffung

Der Verein Wunnéngshëllef setzt sich für die soziale Eingliederung von Menschen über den Weg der Wohnraumschaffung ein. Zur Erreichung dieses Zieles kann man sich auf ein Netzwerk von 24 Mitgliedsorganisationen stützen, die alle im sozialen Bereich Luxemburgs tätig sind. « Nous ciblons principalement des personnes qui ne peuvent participer que difficilement à la vie sociale et qui courent fréquemment le risque d’être exclues », erläutert Projektleiter Georges Andrade. « Sont visées des familles en crise ou à structure monoparentale et bas revenus, des personnes seules vivant souvent à la limite du seuil de pauvreté », ergänzt er.

Das Faktum, dass Wunnéngshëllef eine Organisation ist, die sich aus einer Vielzahl an Vereinen zusammensetzt, unterscheidet sie von anderen Akteuren dieses Bereiches. « Nous favorisons le travail en réseau, chaque projet de vie implique trois parties, l’usager, le service partenaire et Wunnéngshëllef. L’implication des trois acteurs est pour nous le garant de la qualité du travail social, et nous sommes convaincus que cela permet de faire avancer les projets de vie de façon positive », dit Georges Andrade.

Der Verein stellt seit gut 30 Jahren Wohnungen zur Verfügung, in der Regel für drei Jahre. Dies ermöglicht es Personen, die in schwierigen oder auch prekären Lebensumständen leben, wieder ein gewisses Mass an Stabilität zu erfahren, um ihre Situation besser bewältigen zu können. Ziel ist es, nach dieser Zeit wieder eine Wohnung auf dem freien Markt oder bei einer Sozialwohnungseinrichtung zu erhalten.

Zur Unterstützung der Menschen in ihrer individuellen Entwicklung über die Wohnungsfrage hinaus, werden sie durch Akteure des Netzwerks begleitet (Arbeitssuche, Unterstützung in administrativen und finanziellen Fragen, Kinderbetreuung etc.). Je nach Bedarf fällt diese Begleitung mehr oder weniger intensiv aus.

Im Rahmen eines neuen Wohnungbauprojekts, genannt « Jugend-Wunnen », will man sich um eine neue Zielgruppe bemühen: junge Erwachsene, die aus der Betreuung von Betreuungsstrukturen wie Schule, sozialen Einrichtungen oder auch konffliktreichen Elternhäusern herausgefallen sind.Eine Bedingung für die Aufnahme im Projekt ist, dass die jungen Erwachsenen entweder noch die Schule besuchen oder einen Praktikumsplatz haben.

« Nous avons pour objectif de créer sept chambres communautaires dans une maison à Bonnevoie (siehe Fotos). Ces chambres seront mises à disposition de jeunes adultes, élèves inscrits dans un établissement d’études secondaires ou à des jeunes en apprentissage. La mise à disposition de ces logements à des jeunes sortant par exemple d’institutions pour mineurs ou bien contraints de quitter le domicile familial à cause de conflits incessants, se veut être un moyen de lutte contre le décrochage scolaire. Le but principal étant de donner un cadre stable à ces jeunes pour qu’ils puissent terminer leur scolarité ou leur apprentissage et commencer leur parcours dans la vie active avec un diplôme de fin d’études en poche », erläutert Georges Andrade.

Die gesamte Investitionssumme beläuft sich auf 1 Millionen Euro. Im September 2016 hat der Verein seitens etika und der BCEE einen Investitionskredit in Höhe von 250.000 Euro erhalten (Laufzeit: 15-20 Jahre). Im Winter 2016 wurde mit der Umgestaltung des Gebäudes begonnen.

Die Struktur der Wohnungen wird sich nach Beendigung der Renovierung an junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren richten. Die Sozialpädagogen von Wunnéngshëllef und verschiedener schulischer Einrichtungen werden künftig einfacher und gezielter Unterstützung leisten können, um den schulischen Erfolg der jungen Menschen zu gewährleisten. Dieser Aspekt ist wichtig, da das Zur-Verfügung-Stellen von Wohnraum per se nicht innovativ ist.

« Nous gérons actuellement cinq maisons différentes et pouvons déjà apporter notre soutien à 54 jeunes dans leur parcours. Nous voulons cependant investir plus de moyens dans l’accompagnement des jeunes et, en plus du logement, les soutenir dans divers domaines de la vie quotidienne. Chaque jeune qui entre dans nos structures, arrive avec diverses compétences et lacunes. Le groupe est une ressource et nous voulons axer notre action sur l’encadrement du groupe pour favoriser l’entraide entre pairs et ainsi leur permettre de vivre le plus possible de façon autonome,» erläutert Andrade.

Sehen sie hier ein Video zum Projekt:

Am 31.12.2015 verwaltete der Verein 110 Wohnungen für isolierte Personen und Familien sowie 54 Zimmer für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 27 Jahren.

Kontakt : Wunnéngshëllef, 60 rue des Romains, L-2444 Luxembourg, tél. 408.208-2 / 408.204, Homepage

Artikel vom 7. Dezember 2016