Die Mitglieder von etika

, von Jean-Sébastien Zippert

Die Mitglieder von etika sind juristische Personen (Nichtregierungsorganisationen oder Unternehmen), die in den Bereichen Soziales, Kultur, Umwelt oder in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind. Etika wurde im Dezember 1996 unter dem Namen Alterfinanz gegründet. Der Name wurde dann 2001 in etika umgewandelt.

Die Mitglieder sind (in alphabetischer Reihenfolge):

- Action Solidarité Tiers Monde (ASTM),
- Appui pour le Développement Autonome (ADA),
- Cercle de coopération des ONG de développement,
- Coopérative Co-labor,
- Haus vun der Natur (heute unter dem Dach von: natur&ëmwelt) ,
- Inter-Actions,
- Stëftung Ökofonds,
- Veräin fir biologesch dynamesch Landwirtschaft Lëtzebuerg (Demeter Bond).

Die Gründungsmitglieder sind in kursiv.

Jedes Mitglied wird durch eine oder mehrere Personen aus den jeweiligen Mitglieds- vereinen im Verwaltungsrat und im Kreditkomitee von etika vertreten. Die Koordinierung von etika wird seit Juli 2020 von Alexander Feldmann sichergestellt, die Öffentlichkeitsarbeit seit Juni 2008 von Ekkehart Schmidt, während sich Pedro Antunes seit Februar 2021 mit der Entwicklung neuer Projekte beschäftigt.

Artikel vom 5. Oktober 2006, jährlich aktualisiert, zuletzt am 29. März 2021