Eröffnen Sie bis zum 19. Dezember ein Alternatives Sparkonto... ... und Sie erhalten einen niedlichen kleinen Elefanten als Spardose!

, von Jean-Sébastien Zippert

















Zu unserem 10jährigen Jubiläum hatten wir uns, mit Hilfe unserer Partner der Drëtt Welt Butteken, 2007 ein originelles Geschenk ausgedacht: eine fair gehandelte Spardose aus Leder im Wert von gut 15 Euro. Anlässlich des Reduktion der Sparzinsen unseres Alternativen Sparkontos auf 0% am 1. November 2019 haben wir die Aktion neu aufgelegt: Wer ein Alternatives Sparkonto eröffnet oder für neue Sparer eine Patenschaft übernimmt, erhält sie als Geschenk. Schliesslich legen Sie Ihr Geld bei uns an, weil es nur in soziale und ökologische Projekte investiert wird.

Diese Spardosen in verschiedenen Formen und Farben (Elefanten, Eulen, Vögel oder Autos - die natürlich elektrisch oder mit Wasserstoff betrieben zu denken sind...) bilden nicht nur ein hübsches Deko-Objekt und motivieren Kinder zum Sparen, sondern auch einen Beitrag der Entwicklungszusammenarbeit, denn sie ermöglichen den Ärmsten in Indien ein Einkommen zu erzielen.

Woher stammen die Spardosen?

Erstellt wurden die Spardosen von zwei Werkstätten: „Needle Point“ aus Shantiniketan, eine kleine Stadt circa 200 Kilometer von der Metropole Kalkutta entfernt, und "Santir Silpa" aus Kalkutta. Beide setzen sehr hohe Sozialmaβstäbe, in einem Land geprägt von krassen Einkommensgegensätzen und sehr groβer Armut.

In einem Sektor, in dem Kinderarbeit oft die Regel ist, stellt Needle Point ausschlieβlich volljährige Arbeitnehmer*innen ein. Die circa 200 Angestellten erhalten auch wichtige soziale Leistungen. So kommen sie beispielsweise in den Genuss von Produktionsprämien, Krediten und Zuzahlungen für medizinische Notfallbehandlungen, sowie für den privaten Hausbau. Gegenwärtig ist die Firma dabei eine Gruppenversicherung für die Mitarbeiter*innen abzuschlieβen.

Shantiniketan war einst ein wichtiger Produktionsstandort für Kunsthandwerk aus Leder. Die sinkende Nachfrage nach diesen Gütern hatte einen Preisverfall zur Folge. Die Konsequenz daraus war, dass viele Handwerker*innen ihren Beruf aufgaben und Lohn und Brot in anderen Sektoren gesucht haben. Durch den Preisverfall verschlechterte sich aber auch die Qualität der Produkte.

2002 beschloss Needle Point eine Produktion mit hohem Qualitätsanspruch wiederzubeleben. Anfänglich war es ein kleines Team, das neue Produkte mit neuem Design entwarf. In den umliegenden Dörfern wurden Produktionseinheiten geschaffen, die es vielen Leuten ermöglichten eine Arbeit zu finden. Auch Verpackung und Versand werden von der Firma selbst erledigt. Die Handwerker*innen haben jetzt eine wesentlich verbesserte Einkommenssituation. Auch die Landbevölkerung profitiert von diesem Projekt.

Ähnliches gilt für Santir Silpa (zu deutsch: "Kunst des Friedens"): Flüchtlinge aus Bangladesch gründeten 1978 in Kalkutta eine Werkstatt für Lederwaren und schufen sich damit eine neue Existenz. Heute wird der Betrieb von der Familie Chatterjee geführt, die von vier Werkstätten im Umkreis beliefert wird. Unser Lieferant Contigobürgt dafür, dass die Arbeitsbedingungen vorbildlich sind: Garantierte soziale Leistungen, bezahlte Urlaubstage... Ein Drittel der Einnahmen wird in einen Sozialfonds eingezahlt, der den Beschäftigten für Familienangelegenheiten wie Hochzeiten oder Todesfälle zur Verfügung steht.

Die Spardosen sind aus Ziegen- oder Schafsleder gefertigt und werden pflanzlich gefärbt. Durch eine bestimmte, typisch indische Prägetechnik werden Muster in das geglättete Leder geprägt. Die Muster werden von Frauen per Hand mit Pinseln auf eine Grundfarbe aufgemalt.

Was muss ich tun?

Wenden Sie sich an eine der 64 Spuerkeess-Filialen, eröffnen ein alternatives Sparkonto und schicken Sie uns bis zum 19. Dezember 2019 eine Kopie Ihres ersten Bankauszugs (Zahlen natürlich geschwärzt) und Ihr Wunschmotiv an die Adresse: etika, 55, avenue de la Liberté, L-1931 Luxembourg bzw. einen Scan oder ein Foto an es@etika.lu. Sie bzw. neu gewonnene Kunden erhalten die Spardose bis Weihnachten per Post (so lange der Vorrat reicht).

Ihre Adresse bzw. die des neu gewonnenen Kunden wird nur für diesen Versand verwendet und dann gelöscht.

Artikel vom 2. Dezember 2019