Unsere Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen 2020:

Wir hatten ein halbes Dutzend Veranstaltungen von März bis Mai organisiert - und mussten sie absagen. Erst im Juni konnten wir wieder eine Radtour durchführen. Weder bei der Filmreihe «Monde en doc», noch bei unseren «Conference Lunches» können wir jedoch derzeit Termine festlegen. Möglich sind nur Outdoor- oder Online-Aktivitäten:

  • Am 2. Oktober (ab 16 Uhr) beteiligen wir uns an einem von unserem Partner ASTM organisierten Webinar "How does the financial sector impact human rights in the Global South?", das anlässlich der Publikation des Reports "Risks of impacts of economic activities on populations in the Global South: case studies from Luxembourg" veranstaltet wird. Neben Ryan Brightwell von Banktrack spricht auch Alexander Feldmann von etika. Anmeldung und mehr dazu hier

  • Die vom CELL und anderen Partnern organisierten diesjährigen „Transition Days“ sollten vom 3. – 5. Juli im Carré (Hollerich) statt finden. Sie stehen 2020 unter dem Motto "How to live together in a one planet world". Akteure und Anbieter von Produkten der Transition-Bewegung, wollten zu einer Mischung aus Messe und Festival einladen. Stattdessen wird nun eine Abfolge von Thementagen über einen längeren Zeitraum veranstaltet: Im Oktober "Alimentation" (siehe unten), im Dezember "Bureau" (Arbeit, Kommunikation, Geld), im Januar "Chambre" (innere Transition, Träumen, Visionen), im März "Garage" (Mobilität, Wohnen), und im Mai "Jardin" (Gemeinschaftsgärten, öffentlicher Raum). etika beteiligt sich bei Alimentation, im Bureau und im Jardin.

  • Am Sonntag, 18. Oktober bieten wir eine dreistündige Radtour entlang der Alzette nach Kockelscheuer an, um uns über die "Ernährungswende" und insbesondere das Sensibilisierungsprojekt "2000 m² für unser Essen" zu informieren. Rechtzeitig zum Mittagessen sind wir zurück beim "Alternativen Liewensmëttel Maart" in den Rotondes. Diese und andere Veranstaltungen sind Teil der "Transition Days". Anmeldung

Artikel dieser Rubrik

  • Sozialfinanz in der Schule

    , von Ekkehart Schmidt

    Es ist schon eine 20-jährige Tradition, dass die Ecole privé Fieldgen Anfang März alle in der Entwicklungspolitik tätigen luxemburger Organisationen zu einer „Journee des ateliers sociaux-religieux“ in die Schule einlädt. Die NGOs stellen - jeweils getrennt in einer Doppelstunde - ihre Arbeit vor. (...)

  • LIGFI-Konferenz zu Ethik und Integrität am Finanzplatz

    , von Ekkehart Schmidt

    Die LIGFI (Luxembourg Institute for Global Financial Integrity) hat am 2. Februar 2010 zu einer Konferenz “The Luxembourg Financial Center: the pursuit of excellence through ethics and integrity” in das Auditorium der Banque de Luxembourg eingeladen. Mit der Veranstaltung zielte die sich als (...)

  • Aktionen zu Kopenhagen (9.-13.12.09)

    , von Ekkehart Schmidt

    Um zu verhindern, dass die Verhandlungen von Kopenhagen keinen echten Erfolg haben, ist es von enormer Bedeutung, dass die Industrieländer ambitionierte Vorschläge machen, insbesondere was die Reduktion des Ausstosses von CO2 und die Bewilligung von Geldern angeht, mit denen Klimaschutzmassnahmen (...)

  • Attac-Sommeruniversität in Saarbrücken (01.-06.08.08)

    , von Ekkehart Schmidt

    Vom 1. bis 6. August 2008 fand in Saarbrücken die 1. Europäische Attac Sommeruniversität statt. Unter dem Titel „Ein anderes Europa für eine andere Welt! / Act together now for alternatives“ kamen 800 Teilnehmer/innen aus 27 Ländern in die Universität des Saarlandes.
    Schon seit Jahren organisiert die (...)

  • Filmvorführung Capitalism : a love story (24.11.09)

    , von Ekkehart Schmidt

    etika , in Kooperation mit ASTM, Biolabel, Co-Labor, Demeter Bond, Haus vun der Natur, Inees, Inter-actions, Mouvement écologique, Steftung Oeko fonds, Transfair Minka und Transform Luxembourg
    freut sich, in einer Sondervorstellung den neuesten - wie immer äusserst subjektiven - Dokumentarfilm (...)