Velotour durch das Tal der Alzette (2. Juni)

, von Ekkehart Schmidt















"Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit allen Sinnen genießen."
(Monique Goldschmit, Velosophie)

Auch 2019 bieten wir in Kooperation mit Velosophie ganztägige Radtouren durch landschaftlich reizvolle Regionen Luxemburgs an, bei denen jeweils ein bis zwei Projekte mit sozialer und ökologischer Zielsetzung besucht werden.

Unsere zweite Tour am Sonntag, 2. Juni führt uns von Colmar-Berg ins Tal der Alzette mit seinen Wiesen und Weiden. Nach der Anreise per Zug besuchen wir zunächst in Roost bei Bissen das Wärmekraftwerk KIOWATT, eine faszinierende, moderne Anlage zur Erzeugung von erneuerbarer Energie und Pellets aus Holzabfällen. Um 10.45 Uhr erhalten wir eine sachkundige Führung, bei der wir lernen, wie aus Altholz einerseits Pellets zum Heizen mit erneuerbaren Energien, andererseits Wärme erzeugt wird.

Nach dem Besuch kehren wir in Bissen zum Mittagessen ein (vorraussichtlich ein italienisches Restaurant) und fahren nachmittags gemütlich an den Ufern der Alzette entlang zurück gen Süden in die Stadt, wobei wir unterwegs kurze Abstecher zum Pettinger Schloss und der römischen Ausgrabungsstelle bei Walferdange machen.

Da die Zahl der Teilnehmer/innen begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 1. Juni bei etika (velotour@etika.lu /Tel.: 0049-163 88 40 548).

Die Teilnahme ist gratis. Etika übernimmt - bis auf das Mittagessen - alle anfallenden Kosten. Treffpunkt ist gegen 9 Uhr am Bahnhof Luxemburg.

Mehr zu KIOWATT hier

Quelle des Pellets-Fotos : DEPI, Deutsches Pellets-Institut

Artikekl vom 28. Mai 2019