Woche der Nachhaltigkeit / SEDD (21.-29. September)

, von Ekkehart Schmidt

Der ökologisch-gesellschaftliche Wandel ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit. Dass dessen Umsetzung hierzulande und global auch festlich-spielerisch geht, sollen vom 21. bis 29. September ein Dutzend Angebote zeigen, die während der "Semaine de l’Education au Développement Durable" (SEDD) vom Cercle des ONG de la Coopération und dessen Mitgliedern zum Mitmachen konzipiert worden sind.











Wer sich im konkreten Tun für eine bessere und nachhaltige Welt einsetzen möchte, hat in der kommenden Woche Gelegenheit, Gleichgesinnte und ihre Initiativen kennen zu lernen. Die dritte Woche der Nachhaltigkeit beginnt am Samstag, 21. September ab 14 Uhr während des Musikfestivals "On Stéitsch" in den Rotondes.

36 beteiligte Organisationen bieten in der Woche danach zehn Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen und sich inspirieren zu lassen. Die Veranstaltungen finden überwiegend in der Stadt, aber auch in Colmar-Berg, Esch/ Alzette, Esch/ Sauer und Steinfort statt. Wählen kann man zwischen Seminaren zur Agenda 2030, einem globalisierungskritischen Spieleabend oder einem Quiz mit ähnlicher Ausrichtung, einem interkulturellen und mehrsprachigen Gesprächsabend, interaktiven Workshops, Vorträgen und Filmen, einem UpCycling-Atelier oder einer Radtour zum Thema erneuerbare Energien und einer Marche gourmande alternative.

Motto der Woche ist "Connecting Lives": Menschen und ihr Leben im Norden und Süden der Welt sollen direkt oder indirekt miteinander verbunden werden. Es soll dafür sensibilisiert werden, wie unser Konsumverhalten im Norden die Menschen im Süden beeinflusst, aber auch dafür, was wir vom Süden lernen können.

Etika ist mit drei Angeboten dabei:

  • Am Sonntag, 22. September bieten wir gemeinsam mit OTM Haiti zum Saisonabschluss eine Radtour zum Thema Erneuerbare Energien an: Wir radeln erst nach Gonderange, wo wir die Kooperative EquiEnerCoop (Photovoltaik) und eine Biogas-Anlage besuchen, dann geht es ins Syrtal, wo wir eine Wassermühle besichtigen (Picknick unterwegs). Rückfahrt per Zug

  • ABGESAGT! Am Dienstag, 24. September heißt es bei einem weiteren unserer schon legendären Quiz-Abende wieder: “Qui veux gagner en vision?”. In bewährter Weise geht es - diesmal in Esch/ Alzette mit Fairtrade Luxemburg als Partner - ab 18.30 Uhr unter anderem um Fragen der Nord-Süd-Kooperation, die nicht immer sehr nachhaltig ist - Mehr dazu hier->http://connectinglives.cercle.lu/events/qui-veut-gagner-une-vision/

  • Am Donnerstag, 26. September bieten wir gemeinsam mit ASTM und CITIM einen Nord-Süd Spieleabend an. Anhand von Spielen mit globalisierungskritischem Hintergrund (“Money maker”, "Energetic", “Globalissimo” oder “earthopoly”) lernen wir einiges über Fehlentwicklungen, verbringen vor allem aber einen vergnüglichen Abend.

Sehen Sie hier das vollständige Programm

Anmeldungen bei Ekkehart Schmidt: es@etika.lu

Artikel vom 13. September 2019