Etika

Neueste Artikel

  • etikaINFO - Okt. 2019

    etikaINFO , von Ekkehart Schmidt

    Im Oktober 2019 ist die aktuelle Ausgabe (Nr. 60) des etikaINFO erschienen.
    Zur Lektüre klicken Sie bitte auf das Deckblatt.
    Unser Informationsblatt für Sparer präsentiert in gewohnter Weise neben ausführlichen Beschreibungen aktueller Projekte, die von uns gemeinsam mit der BCEE finanziert worden sind, sowie Essays zu Fragen der Ethik in der Finanz und von uns organisierte Veranstaltungen.
    INHALT:
    Standpunkt : Und jetzt alle zusammen ! Nouveaux projets : REconomy 2, NATURATA jetzt auch in Altrier, Stêmm vun der Strooss contre le gaspillage ; Nouveautés de nos projets : Avocado ; Correction, Standpunkt : Wer im Treibhaus sitzt, sollte mit Steinen werfen, Analyse : Sustainable Finance - Ethical Finance, Veranstaltungen, Nachruf Georges Gaasch
    Sie können weitere einzelne Ausgaben im (...)

Neueste Artikel

  • Stëmm vun der Strooss rettet Lebensmittel

    Soziales und Gesundheit, von Ekkehart Schmidt

    Die Stëmm vun der Strooss ist ein Verein, der sich für die Integration von sozial Benachteiligten engagiert. Der Verein, der seit 1996 besteht und in Luxemburg un Esch/ Alzette tätig ist, wird durch eine Konvention mit dem Gesundheitsministerium finanziert und arbeitet eng mit dem Roten Kreuz zusammen. Zielgruppe sind Menschen, die obdachlos sind, arbeitssuchend, die RMG beziehen, ehemalige Strafgefangene, Asylbewerber, Immigranten, Menschen, die drogen- alkohol-, medikamentenabhängig oder psychisch krank sind.
    Die Angebote der Stëmm vun der Strooss in Luxemburg bestehen aus dem Café Treffpunkt, « Dr Stëmm» - medizinsche Beratung auf Rädern, dem zweimonatlich erscheinenden Magazin Stëmm vun der Strooss, einer Kleiderstube, einer sozialen Beratungsstelle und der sozialen Wohnungsvermittlung (...)

  • Sustainable Finance – Ethical Finance

    Sozial verantwortlich investieren, von Ekkehart Schmidt

    “It’s the economy stupid“ - einst Bill Clintons Wahlkampfspruch - stammt aus der Zeit eines kometenhaften Aufstiegs der Finanzsphäre und wird deshalb heute wohl heißen müssen „it’s the finance, stupid“, insbesondere in Luxemburg. Unzählige Studien verschiedenster Methoden kommen zu einem ähnlichen Schluss: Finanzen durchziehen in unseren Gesellschaften derart viele Bereiche, dass sie diese nicht nur rational organisieren, also nicht nur Medium sind, sondern sie auch miteinander verbinden und damit krisenanfälliger machen. Fakt ist: fürs Geldvermehren braucht man heute oftmals keine Wirtschaft mehr, das geht rein finanziell. Absurd, oder nicht? Das Finanzwesen nachhaltig oder ethisch machen – das klingt nach einem guten Projekt, oder?
    wir genauer hin. Was drin ist in den Verpackungen dieser (...)

  • Jahresbericht 2018 - 19

    Das alternative Sparkonto , von Ekkehart Schmidt

    Im Zeitraum von Anfang Juli 2018 bis Ende Juni 2019 haben etika und Spuerkeess 15 neue Kredite vergeben. Insgesamt waren am 30. Juni 2019 über den alternativen Kreditmechanismus rund 140 Kredite vergeben. Rechnet man die bereits zurückgezahlten Kredite mit ein, wurden bisher über 260 Kredite vergeben, mit denen rund 200 Projekte finanziert wurden.
    Die aktuell 1139 Sparerinnen und Sparer haben 55,5 Millionen Euro eingezahlt. Rund 62 % dieser Spareinlagen sind als Kredite vergeben. Die maximale Kreditvergabe beträgt 95 % der Spareinlagen, einschliesslich des Zuschusses der Spuerkeess zur Einrichtung des alternatien Sparmechanismus in Höhe von 1,24 Mio. Euro.
    Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Jahresberichten, die Sie in französischer Fassung hier einsehen können. Zur Lektüre des (...)

  • Und jetzt alle zusammen!

    Sozial verantwortlich investieren, von Ekkehart Schmidt

    Die Klimaaktivist*innen, die in den vergangenen Wochen zwei beeindruckend große Demonstrationen organisiert haben, stellen die Systemfrage: „Wenn die Politik feststellt, dass wir in diesem System die Klimakrise nicht lösen können, müssen wir das System ändern“, drückte es eine junge Frau aus. Gemeint ist der ungebremst den Globus und die Menschheit in existentielle Krisen stürzende Kapitalismus. Aber, und das möchten wir von etika, die wir als Mitglied von Votum Klima Co-Organisator der Demonstration „United for Climate Justice“ am 27. September waren, unterstreichen: Es geht hierzulande insbesondere um den Finanzplatz.
    Was in den USA die Verquickung der Waffenindustrie mit der Politik, in Frankreich der Atomindustrie und in Deutschland der Automobilindustrie ist, ist in Luxemburg der Komplex (...)