etika-Schokolade

, von Ekkehart Schmidt

Alternativsparer/innen, die im Bioladen Mullebutz oder einer der Drëttweltbuttiken einkaufen, in der „Casa Fabiana“, bei "Chez Julie", in der "Le Nuage de Let" oder der Cafê Brasserie “Montefiore Sul Palco” in Luxemburg, in der Epicerie "Am Duerf" in Schrondweiler oder im NATURATA Restaurant in Münsbach Essen gehen, im „KultOUR-Dëppen“ in Untereisenbach, im "Independant" in Luxemburg-Stadt einen Kaffee trinken, bei „Naturwelten“ in Bonnevoie Biotextilien kaufen, im CITIM entwicklungspolitische Bücher ausleihen, im Exit07 ein Konzert oder das Büro von Greenpeace in Esch besuchen ...

... wissen es schon: Seit Mai 2011 können Kund/innen dort etika-Schokolade naschen - natürlich in Bioqualität und fair gehandelt.

Alternativsparer/innen, die Inhaber eines Gastronomiebetriebes sind und helfen möchten, etika bekannter zu machen, erhalten auf Nachfrage kostenlos Schokostücke zur freien Verteilung (eine kurze mail genügt: Kontakt).

Artikel vom 21. Juni 2011, zuletzt aktualisiert am 2. März 2016