Transparent, verantwortlich und solidarisch Sparen

, von Jean-Sébastien Zippert

Wenn Sie ein alternatives Sparkonto eröffnen garantieren Ihnen die BCEE und etika, dass bei der Verwendung ihres Geldes drei Punkte respektiert werden:

- Verantwortung;
- Transparenz;
- Solidarität.

Die Verantwortung : Indem er oder sie ein alternatives Sparkonto eröffnen, kann der Sparer/ die Sparerin sicher sein, dass das Geld in innovative Bereiche der Ökologie, des Sozialen und der internationalen Solidarität investiert wird. Eine Vorauswahl der Projekte trifft das Kreditkomitee von etika auf der Grundlage einer Nachhaltigkeitsprüfung in den Bereichen Ökologie, Soziales oder internationale Solidarität. Die BCEE gewährt den Kredit (und übernimmt das damit verbundene Risiko), nach einer genauen Analyse der erwarteten Rentabilität des Projekts.

Die Transparenz : Die Inhaber eines alternativen Sparkontos sind über die Identität der Kreditnehmer eines alternativen Kredits sowie über deren Projekte informiert. Diese Information bekommt er durch die Veröffentlichung von etikaInfo und des Jahresberichts.

Die Solidarität : Die Spareinlagen auf dem alternativen Sparkonto sind solidarische Spareinlagen, denn sie erlauben die zinsgünstige Finanzierung von ausgewählten Projekten indem der Sparer auf einen Teil seiner Zinsen verzichtet (0,10 %). Diese Zinsreduktion (0,10 % Sparzinsen anstelle von 0,20 % / Stand: 1. September 2016) wird nicht nur voll an den Kreditnehmer weitergegeben, sondern noch aufgestockt auf einen Zinsabschlag von 0,40 Prozentpunkten (seit dem 1. Oktober 2014). So unterstützen Sparer Projekte in den Bereichen Ökologie, Soziales und Entwicklungshilfe durch eine Zinsbonifikation von 0,50 %..

Dazu kommt die Liquidität: Kapital und Rendite werden den Sparer/innen garantiert, ebenso wie bei einem traditionellen Sparkonto.

Dieses Modell überzeugt immer mehr Kunden. Die Zahl unserer Sparkontoinhaber/innen und die Summe des von ihnen angelegten Sparkapitals hat sich in den vergangenen 8 Jahren verdoppelt auf 1.131 Sparer/innen, die 51,7 Millionen Euro eingezahlt haben (Stand: 30. November 2017):