Etika

Neueste Artikel

  • Weiter wichtig: Solidarität in der Krise

    Restaurant in der rue de Strasbourg, Januar 2021
    WORK IN PROGRESS
    Es sind Ausnahmezeiten - und da geht es ums Handeln, das richtige Tun! Und dabei um die Konzentration auf das Wesentliche, nämlich auf die Gesundheit von Eltern und Großeltern! Aber natürlich konsumieren wir weiter, wenn auch weniger, nur das wichtigste - vielleicht auch bewusster in der Auswahl? Zum Beispiel bio und regional?
    Es geht um das Gemeinwohl. In der covid-19-Krise nimmt tatsächlich das Gemeinschaftsgefühl zu, sie kitzelt das Beste in uns hervor und ist auch eine Zeit der Mitmenschlichkeit und des Zusammengehörigkeitsgefühls geworden. Die meisten Geschäfte und Industriebetriebe, auch einige der von etika geförderten sozial-ökologischen Betriebe und Partner, sind durch die unumgänglichen Schließungen schwer getroffen (...)

Neueste Artikel

  • Velotouren Ernährung und Biodiversität 2021

    Unsere Veranstaltungen, von Ekkehart Schmidt

    "Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit allen Sinnen genießen." (Monique Goldschmit, Velosophie)
    Auch 2021 bieten wir in Kooperation mit Velosophie mehrere ganztägige Radtouren durch landschaftlich reizvolle Regionen Luxemburgs an, bei denen Projekte mit sozialer und ökologischer Zielsetzung besucht werden:
    Tour 1: Nachhaltige Ernährung
    Die erste Velotour ist für Samstag, 17. April geplant: Wie sich 2020 bewährt hat, besuchen wir zwar wie immer ein von etika gefördertes Projekt, widmen uns aber einem übergreifenden Thema. Diesmal der (...)

  • Buchempfehlung: "Die Bank gewinnt immer"

    Sozial verantwortlich investieren, von Ekkehart Schmidt

    „Eis Finanzplatz : Oh wie schön ist Panama!“ – solche Sprüche sollte oder könnte die aktuelle Werbekampagne von Luxemburg for Finance auch benutzen. Wie jeder andere Finanzplatz auch. Jedenfalls ist das der Eindruck, den man bei der Lektüre dieses im August erschienenen Buches von Gerhard Schick vermittelt bekommt. Der Titel ist knallig, der Untertitel auch: „Die Bank gewinnt immer. Wie der Finanzmarkt die Gesellschaft vergiftet“. Man könnte meinen, ein Pamphlet vor sich zu haben, welches die Empörung vieler über den Finanzmarkt und seine Praktiken bedient und mit Ressentiments zum Bestseller wird.
    Freilich ist das Buch beim renommierten Campus Verlag erschienen und objektive Leser*innen werden schnell feststellen, dass der Autor nicht alte Skandale aufwärmt, etwa um populistische Forderungen (...)

  • Unser Kapitän nimmt Kurs auf Neues

    Der Verein etika, von Ekkehart Schmidt

    Jean-Sébastian Zippert verlässt etika
    Etika ist ein nicht-hierarchisch organisierter Verein. Und dennoch war da immer einer, der inhaltlich – oft deutlich früher als viele andere am Finanzplatz und in der Zivilgesellschaft – die Richtung vorgab. Sehr belesen, immer auf dem neuesten Stand kritischer Meinungen und dazu von einer Überzeugung und intelligenten Militanz getragen, die seinesgleichen suchte. Nach 17 Jahren als etika-Koordinator macht er nun ein „Sabbatical“, um eine Arbeit zu finden, die ohne Computer auskommt. Vielleicht Bio-Bäcker. Es ist der zweite radikale Kurswechsel seiner Karriere.
    Jean-Sébastian Zippert begann seine Tätigkeit als Koordinator bei etika im Juli 2002 als Nachfolger von Laure Belin (1997-1998), Thomas Dahm (1998-1999) und (...)

  • Le Monde en doc : "Oeconomia" (1. Februar 2021)

    Unsere Veranstaltungen, von Ekkehart Schmidt

    Unser Wirtschaftssystem hat sich unsichtbar gemacht und entzieht sich dem Verstehen. In den letzten Jahren blieb uns oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl, dass irgendetwas schiefläuft. Aber was?
    ATTAC Luxemburg und etika präsentieren in Kooperation mit der Cinémathèque in der Reihe Monde en doc:
    "Oekonomia"
    Dokumentarfilm von Armen Losmann,
    Deutschland, 2020 (deutsch mit engl. Untertiteln)
    Montag, 1. Februar 2020
    Cinémathèque, 19.00 Uhr
    OECONOMIA legt die Spielregeln des Kapitalismus offen und macht sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn wir uns verschulden. Jenseits von distanzierten Phrasen der Berichterstattung, die ein Verstehen des Ungeheuerlichen letztlich immer wieder verunmöglichen, macht sich (...)