Informationsquellen/ Links zur Sozialfinanz und NGOs aktiv im Finanzsektor

, von Ekkehart Schmidt

Sie finden hier Informationsquellen (links) zum sozial verantwortlichen Investment, aber auch zu unabhängigen Institutionen, die sich für Ethik in der Finanz einsetzen.




































Längst bieten nicht mehr nur Organisationen, die sich ausschließlich mit ethischen und solidarischen Investitionen beschäftigen, entsprechende Produkte und Informationen an. Auch die traditionellen Finanzinstitutionen haben diesen Markt für sich erschlossen. So ist es für interessierte Privatpersonen schwierig geworden, eine Auswahl zu treffen, die ihren Vorstellungen entspricht.

Die folgende Liste nützlicher Links bietet einen Überblick über interessante Webseiten und Organisationen, die sich mit sozial verantwortlichen Investitionen beschäftigen. Eine ausführliche Beschreibung der Aktivitäten zum Divestment finden Sie hier: "Shifting brown finance"

Europäische und globale Netzwerke:

INAISE, die International Association of Investors in the Social Economy ist der älteste global aktive Zusammenschluss von Sozialbanken und regionalen Initiativen der solidarischen Finanz.

Aus INAISE ging die Global Alliance for Banking on Values (GABV) hervor, ein ebenfalls unabhängiges Netzwerk von Banken im Bereich des Nachhaltigen Banking. Die Organisation besteht aus 54 Banken, die sich zum Ziel gesetzt haben, soziale, ökologische und kulturelle Projekte im Sinne der Nachhaltigkeit zu unterstützen.

Ein ähnliches Netzwerk europäischer Akteure ethischer Finanz, z.T. mit Mitgliedern, die auch bei INAISE oder GABV engagiert sind, ist FEBEA.

Die Global Sustainable Investment Alliance (GSIA) ist ein Zusammenschluss von mitgliederbasierten Organisationen für nachhaltiges Investment. Die Mission der GSIA ist es, den Einfluss und die Sichtbarkeit von Organisationen für nachhaltiges Investment auf globaler Ebene zu vertiefen. Ihre Vision ist eine Welt, in der nachhaltiges Investment in Finanzsysteme und die Investitionskette integriert ist. Es handelt sich (jedoch) um eine Interessensvertretung der Finanzindustrie.

Entsprechend ist auch der transnationale Verband Eurosif - European Social Investment Forum eine Interessensvertretung der europäischen Finanzindustrie.

Die in Belgien ansässige NGO Change Finance versucht internationale Banken für einen Wandel der Anlagepolitik zu bewegen.

Die ebenfalls von Belgien aus arbeitende NGO Finance Watch erstellt Fachanalysen zu den Finanzmärkten und deren Regulierung auf nationaler und europäischer Ebene und vertritt als Bürgeranwalt öffentlich das Gemeinwohlinteresse.

Dagegen baut die NGO 350.org seit 2007 von Nordamerika aus eine globale Bewegung von unten auf, um die Klimakrise zu lösen - u.a. durch Aktivismus, z.B. in Luxemburg gegen fossile Investments der EIB

X/Yen und Finance Watch haben einen Global Green Finance Index erarbeitet.

Die NGO Facing Finance fordert Investoren, Finanzdienstleister und Bank- und Versicherungskunden auf, nicht in Unternehmen zu investieren, welche Menschenrechte und Umweltschutz missachten oder von Korruption und der Herstellung völkerrechtswidriger Waffen profitieren.

Das Institute for Social Banking ist eine von europäischen Sozialbanken gegründete Forschungs- und Fortbildungseinrichtung mit Sitz in Berlin.

Das CEE Bankwatch Network mit 16 Mitgliedsgruppen in 14 osteuropäischen Ländern und Sitz in der Tschechischen Republik beobachtet in Zusammenarbeit mit weltweiten Partnern öffentlich finanzierte Projekte mit einem Fokus auf deren Nachhaltigkeit und erarbeitet ökologische und sozial verantwortliche Alternativen.

Die NGO Big Shift Global ist ein Zusammenschluss von 40 Organisationen, zu deren Hauptaktivitäten zählt, multilaterale Entwicklungsbanken zu einem Ausstieg aus Investments in fossile Energien zu bewegen.

Die Association for Sustainable and Responsible Investment in Asia (ASrIA) ist ein gemeinnütziger Verband¨mit Sitz in Hongkong, der sich für die Förderung von Corporate Responsibility und nachhaltiger Investitionspraxis im asiatisch-pazifischen Raum einsetzt - als Institution der Finanzindustrie.

Einzelinstitutionen (nach Ländern)

Arabische Länder

Die NGO Arab Watch Regional Coalition for Just Development setzt sich kritisch mit dem Einfluss internationaler Finanzierungsorganisationen auf die Länder der Region auseinander

Australien und Neuseeland

Community Sector Banking ist eine Non-Profit-Bank

Mit über 350 Mitgliedern ist die Responsible Investment Association Australasia (RIAA) das grösste Netzwerk für nachhaltiges, ethisches und Impact Investment in Australien und Neuseeland. Es handelt sich (jedoch) um eine Interessensvertretung der Finanzindustrie

Belgien

Die EU-Kommission ist seit einigen Jahren recht produktiv in Fragen von "Sustainable Finance", so wurden seit 2016 und insbesondere im Mai 2018 konkrete Vorschläge für eine Taxonomie nachhaltiger ökonomischer Aktivitäten gemacht, deren Umsetzung 2021 ansteht.

Alterfin ist eine 1994 gegründete Gesellschaft, die Kapital sammelt, um es sozial verantwortlich in den Ländern des globalen Südens zu investieren (wir sind Mitglied)

Für Belgien gibt es einen Fair Finance Guide, der Banken auf ihre Nachhaltigkeit überprüft: BankWijser

Die NGO Financité hat ein Label Financité & Fair Fin erarbeitet

Die NGO CADTM (Komitee zur Streichung illegitimer Schulden) sensibilisiert für das Thema (aufgedrückter) Staatsverschuldung und setzt sich für einen Erlass illegitimer Schulden ein

Der Compte épargne Cigale von Fortis bzw. BNP Paribas

Die NGO Counter Balance beobachtet und kritisiert die Investmentpolitik öffentlicher Banken

Die Kampagne Fossil Free EIB ist ein Zusammenschluss mehrerer NGOS

Die Kreditgenossenschaft Crédal

Das Forum Ethibel

Das European Sustainable Investment Forum (Eurosif) ist eine europaweite Organisation zur Förderung von ethischem Investment mit Sitz in Brüssel. Es handelt sich (jedoch) um eine Interessensvertretung der Finanzindustrie.

Das Réseau Financement Alternatif

Das Projekt Fineurosol

Das Projekt NewB

Die Triodos Bank

Dänemark

Die Merkur Bank

Deutschland

Die Bank für Sozialwirtschaft

Die Barmenia ist Marktführer in Fragen nachhaltiger Versicherungen

Die Evenordbank ist Mitglied der Genossenschaftlichen FinanzGruppe der Volksbanken Raiffeisenbanken und in der Region Nürnberg verwurzelt

Der Verein Finanzwende ist eine Bürgerbewegung, die Veränderung gestalten möchte

Das FNG-Siegel (Qualitätsstandard für nachhaltige Anlagen im deutschsprachigen Raum)

Die GLS Bank und ihre Zeitschrift "Bankspiegel"

Seit 1998 unterstützt der Hand in Hand-Fonds – eine gemeinsame Initiative von Rapunzel Naturkost und der Deutschen Umwelthilfe e.V. ökologische und soziale Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika

Die Triodos Finanz GmbH

Die UmweltBank

Die EthikBank

Der Fair Finance Guide Deutschland vergleicht ausgewählte auf dem deutschen Markt führende Banken und Sparkassen

Ökoworld (ehedem Versiko) und grün versichert, zwei Versicherungen mit nachhaltigem Konzept

Die Finanzzeitschrift "ecoreporter.de"

Das imug-Institut forscht und berät

Das Netzwerk Ökonomischer Wandel (NOW) setzt sich für eine grundlegende Neuausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft ein

Der Verein Fairbindung bietet für die politische Bildung eine Methodensammlung "Endlich Wachstum" an

Das Netzwerk Steuergerechtigkeit sensibilisiert und informiert über Steueroasen

Die Verbraucherzentrale bietet mit einem Infoportal geld-bewegt.de Möglichkeiten einer sauberen Geldanlage

Der Verein Monetative fordert ein Geldsystem, das den Menschen und der Realwirtschaft dient und nicht vom Finanzsektor zur Ausbeutung und Destabilisierung der Wirtschaft verwendet werden kann

Der Verein Urgewald setzt sich für Ethik in der Finanz ein, insbesondere für die Dekarbonisierung und bietet zur Frage "Was macht eigentlich mein Geld?" eine gute Ǘbersicht

Der Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten e.V. (VfU) ist ein Netzwerk von Sustainable Finance Professionals aus Finanz-Unternehmen

JustETF ist ein unabhängiges Portal für ETF-Strategien

Die Webseite Utopia mit Tipps zu nachhaltigem Leben, u.a. einem Vergleich nachhaltiger Girokonten

Die Stiftung Warentest bewertet auch Ökofonds (2017) und gibt Tipps zur ethisch-ökologischen Geldanalage (2020)

Auf der Messe Grünes Geld dominieren eher konventionelle Anbieter sowie Energieanbieter

Die Tomorrow Bank ist die bislang einzige nachhaltige Digitalbank (Neo-Bank)

Frankreich

Die Association pour le droit à l’initiative économique, adie

Die Credit-cooperatif und Ecofi Investissements

Die Kooperative Energie Partagée, die landesweit lokale Energiekooperativen mit einem Finanzierungsmodell unterstützt

La Nef, die Société coopérative de finances solidaires

Der Fair Finance Guide France untersucht Banken auf Ihre Nachhaltigkeit

Der Verband Finansol

Die Ratingagentur Vigeo beurteilt Unternehmen in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit

Die Webseite "Alternatives Economiques"

Novethic, die Webseite der Bank Caisse des dépôts

Die C.R.E.S. Ile de France bietet ein französischsprachiges Glossar zur Sozialökonomie

Die Webseite Epargne solidaire wurde von verschiedenen Finanzinstitutionen und humanitären Organisationen eingerichtet

Griechenland

Die Co-Operative Bank of Karditsa entstand durch Initiative einer Gewerkschaft, um in der Krise lokale soziale Projekte zu unterstützen

Indien

Der NGO-Zusammenschluss Fair Finance India gibt einen Fair Finance Guide Inda heraus

Indonesien

Die Responsibank gibt einen Fair Finance Guide Indonesia heraus

Italien

Die Banca popolare Etica

Japan

Das Japan Center for a sustainbable environment and and society (JACSES) ist einer der Herausgeber des Fair Finance Guide Japan (FFGJ)

Kanada

Die Social Investment Organization (SIO)

Die Responsible Investment Association (RIA)

The Ethical Funds Company

Die Affinity Credit Union

Mackenzie Placements bietet SRI-Produkte und Erläuterungen zu SRI-Investitionsprinzipien.

Luxemburg

Das Alternative Sparkonto, Produkt einer 1996 geschlossenen Kooperation der Bank Spuerkeess und des Vereins etika. Spuerkeess hat die UN Principles of Sustainable Finance unterschrieben.

Die 2019 gegründete NGO Finance & Human Rights (FaHR) dient als knowledge hub, dessen Ziel es ist, Wissen zum Komplex Finanz und Menschenrechte zusammen zu bringen, u.a. durch Studien wie einer zu Sustainable Finance and Human Rights europäischer Institutionen.

Die Banque Fortuna ist zwar keine nachhaltige Bank, bewegt sich aber in diese Richtung

Der Guide de l’investissement socialement responsable von etika von etika

Die ESG-, Mikrofinanz- und Klima-Labelling-Organisation Luxflag, mittlerweile aktiv in vier Ländern

Die Mikrofinanz-Organisation Ada

Das Inclusive Finance Network InFINe (ehemals
Luxembourg Roundtable on Microfinance

Die 2020 gegründete Luxembourg Sustainable Finance Initiative (LSFI) ist ein gemeinnütziger, aber wirtschaftsnaher Verein, der die Sustainable Finance Strategie für den Finanzplatz Luxemburg konzipiert und umsetzt. Ihr Ziel ist es, das Bewusstsein zu schärfen, nachhaltige Finanzinitiativen in Luxemburg zu fördern und zu entwickeln.

Der Tausch Krees Lëtzebuerg mit vielen Links zum Thema Geld (Filme und Texte)

Zwei Versicherungen haben 2019/21 Lebensversicherungsprodukte entwickelt, die Nachhaltigkeitskeitskriterien berücksichtigen: Zunächst Foyer mit einem Produkt "flexivie sustainable", das nicht wirklich ernstzunehmen ist, dann Bâloise mit dem Produkt "Switch Plan", das mit dem Ansatz Best-in-class deutlich konkreter ist und als erste nachhaltige Versicherung benannt werden kann.

Malta

Die 1910 gegründete APS Bank unterstützt in Partnerschaften kommunale Projekte und Initiativen (mehr dazu hier)

Niederlande

Die 1960 gegründete ASN Bank gehört zur Volksbank-Gruppe.

1970 entstand Triodos Nederlands zunächst als Fondsverwalter, seit 1980 als Bank - von dort aus wurden Schwesterbanken in Belgien, Deutschland, Grossbritannien und Spanien aufgebaut

Ein Fair Finance Guide Eerlijke Geldwijzer vergleicht die Nachhaltigkeit ansässiger Banken.

BankTrack ist eine internationale NGO, die private Geschäftsbanken in ihrem finanzierungsgebahren kritisch untersucht

Recourse (ehemals BIC Europe) ist eine NGO, die unter anderem kritische Kampagnen zur Investitionspolitik von Banken organisiert

Die Vereniging van Beleggers voor Duurzame Ontwikkeling (VBDO)/ Dutch Association of Investors for Sustainable Development

Norwegen

Die Cultura Bank ist eine Sozialbank.

Der Fair Finance Guide Etiskbankguide vergleicht ansässige Banken auf ihre Nachhaltigkeit

Österreich

Das Projekt Bank für Gemeinwohl

Die Webseite "Glocalist Daily News"

Das Projekt Geld und Ethik der Katholischen Sozialakademie Österreichs

Der Börsenbrief Öko-Invest

Die NGO ÖGUT bietet seit 2001 Orientierung, Interpretation, Überblick und inhaltliche Kompetenz zum Thema „Nachhaltigkeit im Finanzsektor”

HERMES-Österreich, ein anthroposophisch ausgerichteter gemeinnütziger Verein, der sich um eine neuen Umgang mit Geld bemüh, bildet seit 1982 eine Plattform für Geldgeber und Geldempfänger, mit Geld uneigennützig und solidarisch umzugehen

Pioneers of Change ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Schwerpunkt Bildung für nachhaltige Entwicklung

Schweden

Die Ekobanken

Die JAK Mitgliedsbank JAK Medlemsbank

Der Fair Finance Guide Sweden vergleicht ansässige Banken auf ihre Nachhaltigkeit

Schweiz

Die Banque alternative BAS

Die Initiative Sustainable Finance in Geneva

Die Freie Gemeinschaftsbank

Die WIR Bank

Der Impact-Investing Anbieter Yova

Die NGO Swiss Sustainable Finance setzt sich dafür ein, den schweizer Finanzplatz nachhaltig zu gestalten. Sie hat zum Beispiel im September 2020 einen Bericht "Nachhaltiges Finanzmanagement für Städte" herausgegeben, steht der dortigen Finanzindustrie aber sehr nahe.

Serbien

Die Opportunity Banka

Spanien

Die Fiare Banca Etica

Die Kooperative Coop57 SCCL bietet ethische und solidarische Finanzdienstleistungen zur sozialen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

Thailand

Fair Finance Guide Thailand

Ungarn

Die MagNet Bank

USA

Das Interfaith Center on Corporate Responsibility (ICCR)

Die First Green Bank aus Florida

Die Sunrise Community Banks aus Minneapolis

Das US Forum for Sustainable and Responsible Investment (US SIF) ist eine Interessensvertretung der dortigen Finanzindustrie.

Die NGO Oil Change International ist ein Netzwerk an Forschern, Kommunikationsexperten und Anwälten, die zum einen Sensibilisierungsarbeit mit Blick auf den wahren Preis von Erdöl machen, zum anderen den Wechsel zu erneuerbaren Energien vorantreiben.

Vereinte Nationen

Die UN-Prinzipien für ein verantwortliches Investment

Vereinigtes Königreich

Die Charity Bank

Die Ecological Building Society

The Environmental Investment Organisation (EIO)

Die UK Sustainable Investment and Finance Association (UKSIF) ist einie Interessensvertretung der Finanzindustrie.

Die Online-Zeitschriften Blue and Green Tomorrow und Blue and Green Investor

Hinter den Die Marketing-Aktivitäten "Positive Banking" versteckt sich die konventionell arbeitende Bank BGL BNP Paribas

Die NGO Banktrack geht ethisch fragwürdigen Investments von Banken auf den Grund und führt Kampagnen durch

Das Bretton Woods Project sammelt kritische Stimmen zur Politik von Weltbank und IWF

Der u.a. von Oxfam initiierte Fair Finance Guide International bewertet Aktivitäten von Banken in neun Ländern

Die Vereinigung Critical Macro Finance ist ein Zusammenschluss britischer Wirtschaftswissenschaftler

Finance in Bold (Finbold) ist ein Medienunternehmen, das u.a. für Investoren Daten zur Finanzwelt bereitstellt, aber auch kritische Beiträge bringt, wie eine Auflistung von Banken, die von Regulierungsbehörden wegen Missachtung von regeln mit hohen Geldstrafen belegt wurden (The Bank Fines Report)

Eine ausführliche Linkliste von Institutionen der Sozialfinanz weltweit finden Sie hier. Wenn Sie sich für die Mikrofinanz (Mikrokredite) interessieren, empfehlen wir das Haus der Mikrofinanz von ADA in Luxemburg, einem Gründungsmitglied von etika.

Artikel erschienen am 26. Juni 2008, zuletzt aktualisiert am 8. Juli 2021