Zwei neue WG-Häuser von LIFE

, von Ekkehart Schmidt
















Die sehr angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt ist einer der Hauptfaktoren für die soziale Notlage vieler junger Menschen und auch für die Verzögerung ihres Übergangs in ein eigenständiges Leben. Daher konzentriert sich die LIFE asbl neben anderen Angeboten, wie den Holzateliers „See mol“ und „Spill mol“, seit einigen Jahren auf ihr „WG Projekt“. Hierbei wird Wohnraum zugänglicher gemacht durch die Vermietung und den Kauf von Häusern. Insbesondere sollen in diesen Zeiten der Wohnraumnot Wohngemeinschaften (WGs) als alternative und erschwingliche Wohnform für kleine Familien gefördert sowie Alleinerziehende und der Zugang zu ihnen erleichtert werden. Der Verein konzentriert sich mit zwei neuen Projekten auf den ländlichen Raum.

Der soziale Aspekt wird dabei immer auch mit einer konsequenten ökologischen Haltung kombiniert. Dazu gehört die Nutzung von Regenwasser für Toiletten, von Solarthermie für die Heizung, die Installation von Photovoltaikanlagen auf dem Dach, Dachdämmung mit Zellulose und Nutzung einer Wärmepumpe. Angestrebt werden immer Passivhäuser.

Im Jahr 2019 hat LIFE zum ersten Mal eine Convention de Gestion Locative Sociale mit dem Wohnungsbauministerium unterzeichnet. Ende 2022 beherbergte der Verein 154 Personen in 25 WG’s und 46 Personen in 10 Wohnungen, darunter 30 BPIs und eine große Anzahl von REVIS-Empfängern. Nach der Eröffnung eines von Spuerkeess und etika finanzierten Hauses in Zolwer Ende Mai ist noch ein Dutzend Personen dazugekommen. Der Mietpreis liegt bei 300-600 Euro pro Zimmer, manchmal etwas mehr, nachdem die Energiepreise stark angestiegen sind.

LIFE hat 2023 zwei Häuser gekauft, um sie in Wohngemeinschaften umzuwandeln: Einen Neubau im Stil eines vorher dort befindlichen Altbaus in Bauschleiden (Boulaide) im Kanton Wiltz mit großzügig bemessenen Zimmern mit sieben Wohneinheiten, einer Gemeinschaftsküche und einer Solaranlage auf dem Dach (Foto oben), sowie einen Neubau in Bögen (Boevange bzw. Béigen) im Kanton Clerf mit Wohnraum für zwei Familien sowie einer kleineren Wohneinheit für zwei Personen, ausgestattet mit zwei Küchen (Foto unten).

Beide Häuser müssen nicht saniert werden – das Haus in Boevange ist als „Vente en état de future achèvement (VEFA) erworben worden. Beide sind spätestens im Januar 2024 bezugsbereit.

Zur Finanzierung beider Häuser hat LIFE die Zusage einer staatlichen Förderung seitens des Wohnungsbauministeriums erhalten. Daher waren für die Käufe zunächst Kreditlinien zu erteilen. Für das Haus in Boevange haben Spuerkeess und etika im November eine Kreditlinie über 1.550.000 Euro bei einer Laufzeit von acht Monaten sowie einen Kredit in Höhe von 350.000 Euro bei einer Laufzeit von 12 Jahren erteilt. Für das Haus in Bauschleiden wurde eine Kreditlinien in Höhe von 1.304.000 Euro und einer Laufzeit von acht Monaten sowie ein Kredit in Höhe von 326.000 Euro bei einer Laufzeit von 240 Monaten erteilt.

Kontakt: LIFE Asbl, Gary Diderich, Nathalie Reuland, 42-44, rue Hollerich, L-1740 Luxembourg, admin@wg-projet.lu, Tél. 26530895

Anfragen nach Wohnungen bitte ausschliesslich über www.wg-projet.lu!

Artikel vom 15. November 2023, aktualisiert am 22.02.2024